Myopie-Management bei Kindern


Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, ist im Zeitalter von Smartphones und Tablets tatsächlich zu einem weit verbreiteten Problem geworden, welches insbesondere

bei Kindern zunimmt. 

 

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, ist es wichtig Maßnahmen zur Früherkennung, Vorbeugung und Eindämmung der Kurzsichtigkeit zu ergreifen.

Dafür, dass die Kinder von heute auch morgen noch möglichst gut und gesund sehen können, arbeiten weltweit Augenärzte und Augenoptiker zusammen. Wir engagieren uns nun noch intensiver für das Wohl der Kinderaugen. Man kann heutzutage einiges tun, um die Kurzsichtigkeit bei Kindern etwas einzudämmen.

Dieses sogenannte Myopie-Management ist unheimlich wichtig, da das Risiko einer Augenerkrankung zusammen mit den Dioptrien wächst. Wir unterstützen Eltern und beraten sie bei der Auswahl der richtigen Methode – gerne auch in Abstimmung mit dem Augenarzt.


Die neue Lösung für kurzsichtige Kinder: Rodenstock MyCon

 

Bei uns gibt es jetzt mit Rodenstock MyCon Brillengläsern Hilfe, die ihre Augengesundheit langfristig schützt.

Veränderte Sehgewohnheiten durch Smartphones und weniger Aufenthalt im Freien treffen auf erbliche Faktoren: Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, ist bei Kindern weltweit auf dem Vormarsch. Was viele Eltern nicht wissen: Kurzsichtigkeit im Kindesalter erhöht das Risiko für Augenerkrankungen

im Erwachsenenalter. Deshalb muss das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit im Kindesalter verlangsamt werden.

„Je früher die Kurzsichtigkeit behandelt wird, desto besser. Denn jede Dioptrie zählt“.

Anders als normale Einstärkengläser sind die neuen Rodenstock MyCon Brillengläser nicht nur darauf ausgelegt, scharfes Sehen zu gewährleisten, sondern wirken auch dem Fortschreiten der Kurzsichtigkeit bei Kindern entgegen. Wir sind überzeugt: Rodenstock MyCon leistet einen entscheidenden Beitrag zum Erhalt des Sehvermögens von Kindern. 

Ein besonders dünnes und leichtes Glasdesign mit hoher ästhetischer Qualität sorgt zudem dafür, dass Kinder sich durch Rodenstock MyCon nicht in ihrer Lebensqualität eingeschränkt fühlen, sondern sich mit ihrer Brille gefallen und sie gerne tragen. Gerade, wenn Sie selbst kurzsichtig sind oder waren, sollten Sie sich mit Ihrem Kind so früh wie möglich bei uns beraten lassen. Rodenstock MyCon hat keine Nebenwirkungen und ist besonders auch zur Vorsorge geeignet. 

Herkömmliches Einstärkenglas

Herkömmliche Einstärkengläser korrigieren Myopie und sorgen für scharfes Sehen.

Durch die Korrektur einer Myopie mit diesen Gläsern wird jedoch Licht im peripheren Bereich hinter die Netzhaut projiziert.

Bei manchen Kindern kann dies zu einer zunehmenden Verlängerung des Auges führen und damit zu einem Fortschreiten der Myopie. 

Längenwachstum des Auges

Rodenstock MyCon Brillenglas

MyCon Gläser korrigieren Myopie während sie gleichzeitig das

Längenwachstum des Auges kontrollieren und damit das Fortschreiten der Myopie verlangsamen können.

Mit MyCon Gläsern wird das Licht in der Peripherie so gestreut, dass es vor der Netzhaut auftrifft.

Dies kann dazu beitragen, dass das Längenwachstum des Auges nicht zu schnell fortschreitet. Ein entscheidender Aspekt für die
Erhaltung der Sehkraft bei Kindern.



Hoya MiYOSMART sind innovative Brillengläser für die Verlangsamung der Myopie. Eine zweijährige klinische Studie zeigt, dass Brillengläser mit D.I.M.S. Technologie (Defocus Incorporated Multiple Segments) die Myopie-Progression durchschnittlich um 60% verlangsamen können, wodurch sie die Sehqualität und das Wohlbefinden von Kindern langfristig schützen können. Die aus dem speziellen "Eye Shield"-Material gefertigten Brillengläser bieten ein schlagfestes Material mit UV-Schutz. Da Kinder sehr aktiv sind, muss das Auge bestmöglich geschützt sein. MiYOSMART wird daher aus dem besonders schlagfesten Polycarbonat 1.59 gefertigt.